Fellpflege

Wie der Name "Drahthaar Foxterrier" schon sagt, ist das Fell dieser Hunde von einer harten drahtigen Beschaffenheit. Solch eine harte Jacke soll den Foxterrier bei seiner ursprünglichen Arbeit, der Jagd, vor Verletzungen durch Dornen und Gestrüpp und natürlich vor Nässe und Kälte schützen.

Unter dem harten Deckhaar hat der Foxl eine dichte, wärmende Unterwolle.
Während nun bei einem stockhaarigen Hund der Fellwechsel im jahreszeitlichen Rythmus vonstatten geht, muss man bei einem rauhhaarigen Hund nachhelfen. Das alte Deckhaar geht nicht von allein aus. Es wächst zu einer bestimmten Länge heran und bleibt dann in der Haut hängen. Aus diesem Grunde wird man von einem drahthaarigen Foxl auch kaum ein Haar im Haus finden.

Ist das Fell lang und der Fox sieht schon ganz wuschelig aus, muss er getrimmt werden. Das heißt, dass das alte Haar mit den Fingen oder mit einem geeigneten Trimmmesser, welches auf keinen Fall schneiden darf, herausgezupft wird. Das tut dem Hund nicht weh. Im Gegenteil, es ist für die Hunde wohltuend, den alten juckenden Pelz loszuwerden.

   
           Das ist Netty vor dem Trimmen                   

 Ein so gepflegter Foxl braucht nur im "Notfall" einmal in die Badewanne, da sein Fell sehr schmutzabweisend ist. Fachgerecht getrimmt ist ein Foxterrier eine Augenweide.

Ob das Haar reif zum Trimmen ist kann man leicht feststellen. Man zupft ein paar wenige, farbige Haare aus. Sind diese unten zu gut einem Drittel dünn und weiß wie auf dem Foto, dann ist es der richtige Zeitpunkt.


So sieht das Haar aus, wenn es reif ist. Der untere Teil ist dünn und ohne Pigment.

Niemals darf man einen Drahthaarfox scheren. Man würde nur den oberen, farbigen, festen Teil abschneiden. Der weiche, farblose Rest bliebe in der Haut hängen. Die Unterwolle würde zu wuchern beginnen und der Hund würde ein weiches, lockiges schmutziggraues Fell bekommen.
So ein Fell ist nicht mehr schmutzabweisend und schützt auch nicht vor Nässe.
Die wunderschöne Dreifarbigkeit ginge verloren.
Weitaus schlimmer ist allerdings, dass es durch die verbliebenen Haarreste zu einem starken Juckreiz kommen kann. Im schlimmsten Fall entwickeln sich dadurch Ekzeme.

Wenn Sie ihren Foxl in einen Hundesalon zum Trimmen bringen, sollten Sie darauf achten, dass er auch wirklich getrimmt und nicht geschoren wird.

Ein drahthaariger Foxterrier sollte außerdem täglich gebürstet werden. Das längere Bart- und Beinhaar kämmt man am besten mit einem grobzinkigen Kamm.

 

Texte und Bilder auf dieser Homepage unterliegen dem Copyright by Diana Bruhn

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!